Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Fronleichnam in Zepfenhan

 

(EK)  Dem Wetter trotzend, feierte die Kirchengemeinde in Zepfenhan ein erhebendes Fronleichnamsfest. Der geplante Festtagsgottesdienst im Freien musste wetterbedingt kurzerhand ins Gotteshaus verlegt werden. Dies bedeutete, dass die Kirchengemeinderäte schon früh auf den Beinen waren und für einen feierlichen Gottesdienst die Kirche festlich geschmückt haben.

Unter Coronabedingungen eine fast vollbesetzte Kirche und ein Pfarrer Paul Oedeme dem schon bei den ersten Worten die Freude an diesem Hochfest anzumerken war, liess etwas verschmerzen, dass im letzten Jahr dieses Fest nicht gefeiert werden durfte. Martina Kummer aus Neukirch übernahm in Vertretung von Tanja Singer den Orgeldienst vorzüglich und unterstützte die Schola Sängerinnen und Sänger vom Kirchenchor. Diese singen dankenswerter Weise abwechselnd in jedem Gottesdienst, womit sie seit einem Jahr jede Woche die Kirchenbesucher erfreuen.

In seiner begeisternden Art ging Pfarrer Paul in seiner Festtagspredigt auch auf die negativen Nachrichten über unsere Kirche ein. Er zeigte auch den Unterschied zwischen Kirche, in der Kritik auch angebracht sein kann und DER KIRCHE, in der sich alle Menschen zu Hause, geborgen und geliebt fühlen dürfen. Viele der Besucher mussten sich zurückhalten, ihre Dankbarkeit, nicht mit Beifall zu bekunden.

Im Sakramentalen Segen endete ein Fronleichnamsfest, bei dem das Allerheiligste leider nicht durch die Strassen getragen werden durfte. Pfarrer Paul sagte es sei sehr Schade, dass dies nicht möglich sei, meinte aber „ jeder von uns kann Jesus in Form der Kommunion mitnehmen und hinaustragen".
Pfarrer Paul bedankte sich in seiner unnachahmlichen Freude bei den Gottesdienstbesuchern und bei allen die zu diesem feierlichen Gottesdienst beigetragen haben.