Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Schönstattmüttergruppe der Schönstattbewegung

 

Die Schönstattbewegung wurde am 18. Oktober 1914 von Pater Josef Kentenich in Schönstatt - Vallendar bei Kolblenz gegründet.
Das Ziel des Gründers Josef Kentenich war es, der Kirche und dem Glauben der Christen ein neues, modernes Gesicht zu geben. Schönstatt kann als Vision Kentenichs verstanden werden, wie die Kirche in Zukunft aussehen könnte, wenn sie nicht verstauben, sondern weiterhin Menschen zu Jesus Christus führen will.


Wir, die Schönstattmüttergruppe sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters, in der Schönstattbewegung Frauen und Mütter.

 

 

 

Wir kommen zusammen, um religiöse Themen der christlichen Lebensgestaltung auszutauschen, zu beten und zu singen. Regelmäßig am 2. Mittwoch im Monat treffen wir uns im Kath. Gemeindehaus. Die Zeitschrift „Begegnung", die wir vierteljährlich bekommen, ist für uns eine gute Orientierung und Hilfe. Unsere Gruppe besteht seit 20 Jahren. Die Schönstattbewegung ist in unserer Gemeinde aber schon viel früher bekannt gewesen. Sie reicht bis in die Zeit von Pfarrer Schädle (1939-1957) zurück, als in unserer Pfarrgemeinde und im Kindergarten noch Schönstattschwestern tätig waren.

 

 

Wir möchten im Bündnis mit Maria aus unserem Glauben die Kraft für den Alltag schöpfen und so den Glauben in unseren Familien und der Gemeinde weitergeben. Die Gruppe gibt uns Kraft, das Leben gut zu meistern und die Sorgen und Freuden anderer mitzutragen.

 

In unserer Gruppe engagieren sich Frauen auch in der Kirchengemeinde:
Wir halten jährlich eine Maiandacht ab, organisieren eine Adventsfeier, wir engagieren uns in der Seniorenarbeit und Frau Rieger übernimmt seit Jahren den Krankenhausbesuchsdienst. Wir unterstützen Lichtzeichen e.V. Hilfe für schwangere Frauen in Konfliktsituationen, eine Initiative der Schönstattbewegung, mit unserem Gebet und Spenden.

 

Natürlich kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz, welche wir z.B. in Form von Ausflügen pflegen.

 

Ausflug zur Liebfrauenhöhe 2011

 

Vor der Gnadenkappelle auf der Liebfrauenhöhe 2009

 

Die Gnadenkappelle, vor der dieses Bild entstand, ist eine der 150 Gnadenkappellen weltweit, die als Kopie vom Urheiligtum in Schönstatt erstellt wurden.

 

Um unser Ansinnen weiter verbreiten zu können, ist bei uns natürlich jeglicher `Nachwuchs` herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Frauen aller Altersgruppen, die in der Schönstattbewegung mitmachen wollen.

 

Kommen Sie einfach im Gemeindehaus (am 2. Mittwoch im Monat) vorbei, oder wenn Sie Informationen erhalten möchten, können Sie sich gerne bei unserer Organisatorin Roswitha Rieger

(Tel.: 07427 / 3590) melden.